Bauantragsunterlagen

Am Montag haben wir die ersten Unterlagen für den Bauantrag bekommen. Ein gerade mal 1,5cm dicker Stapel – da haben wir mit mehr gerechnet 😉 Allerdings fehlt noch teilweise eine zweite Ausfertigung, die hoffentlich die nächsten Tage kommt, damit wir den Bauantrag einreichen können.

2014-09-30_15-00-07_IMG_1286_Eingabeplan - Kopie

Auch muss vermutlich der Entwässerungsplan nochmal geändert werden. Der Architekt hat die Entwässerung für eine Sickermulde mit Rigolen berechnet, der Bauträger meint, wir machen dann aber einen Sickerschacht (der auch in den Vertragsleistungen inklusive ist und wir auch nicht gewillt sind, hier einen Aufpreis zu zahlen).
Laut Bebauungsplan haben wir die Vorschrift, Regenwasser von befestigten Flächen auf dem Grundstück zu versickern (wir dürfen es nicht an den Kanal hängen). Wir gehen daher davon aus, dass die Versickerungsanlage abgenommen werden muss bzw. kontrolliert wird. Daher wollen wir hier die Berechnung und den Antrag für die Anlage haben, die dann auch tatsächlich umgesetzt wird, um da keine Probleme zu bekommen. Ich verstehe auch nicht, was das vom Architekten soll. Von meinem Verständnis her wird genau das beantragt, das dann auch gebaut wird, sonst kann man sich das ja auch sparen.
Hoffentlich kommt er damit möglichst zeitnah in die Pötte. Die Schnelligkeit, mit der Neuber glänzte, hat der Architekt nämlich nicht -_-
Wie dem auch sei, wir warten jetzt auf die geänderten/ergänzenden Unterlagen für den Bauantrag.

Was die weitere zeitliche Planung angeht, rechnet Herr Neuber mit Beginn der Arbeiten für die Bodenplatte im November (er benötigt noch 5-6 Wochen Vorlauf). Wehe die Behörden machen uns da einen Strich durch die Rechnung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.